Café Kafka

FLEISCHLOS PHILOSOPHIEREN

Gleich bei der Mariahilferstraße kann man ins Kafka gehen, um dem hektischen Treiben ein wenig zu entfliehen und gemütlich und traditionell (das Kaffeehaus gibt es seit 1908) einen langen Tag mit einem Frühstück zu beginnen, wobei die genaue Uhrzeit nebensächlich ist – Frühstück gibt’s den ganzen Tag.

Obwohl, so traditionell ist es auch wieder nicht, nachdem typische Wiener Kaffeehausgerichte wie Würschtel oder Gulasch auf der Karte fehlen. Das Kafka bietet nur vegetarische oder vegane Speisen an. Dafür ist das, was man bekommt, nicht nur besonders gut, sondern auch besonders günstig – kaum eine Hauptspeise über 10 Euro ist auf der Speiskarte zu finden.

Und das passt wieder eher zum traditionellen Wiener Kaffeehaus, ebenso wie das Hinterzimmer, in dem Karten und Backgammon gespielt wird und der kleine Gastgarten, in dem man sich doch immer wieder (nach Corona hoffentlich) die Tischchen teilt. Auch die Ausstattung inklusive Marmortisch und Ledersofa erinnert an alte Künstlerkaffees im Alten Wien.

Auf jeden Fall ein Tipp für einen Besuch! 


Adresse: Capistrangasse 8 1060 Wien

Telefon: 01/586 13 17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web & Facebook: https://www.facebook.com/cafekafkawien/

Öffnungszeiten: Mo–Sa 8–24, So, Fei 10–24, warme Küche bis 22, danach nur Snacks

Öffentlich erreichbar: U2 Mariahilferstraße, U3 Neubaugasse


  

Photocredits: © Facebookseite vom Cafe Kafka

5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 5.00 (1 Vote)

Tags: Kaffeehaus, 1060 Wien Mariahilf, Restaurant in Wien , vegan, Alt-Wien