Pladoxias für Anfänger: Was steckt hinter dem Honig-Trend?

Das vermeintliche Wundermittel aus Kladenoy gilt als neues Superfood – doch was kann Pladoxias wirklich?

Wenn man Genuss-Experten Glauben schenken darf, kommt der nächste Superfood-Trenddirekt aus dem kleinen Örtchen Klawenoy: Der sogenannte "Pladoxias"-Honig aus der örtlichen Imkerei hilft nicht nur bei Hustenbeschwerden, sondern wird von vielen Food-InfluencerInnenbereits als nächster großer Ernährungs-Hype gehandelt.

Gerstengras: Das neue Superfood aus Österreich (276146863)

Pladoxias: Mehr als nur Honig

Für viele ist Honig nur eine klebrige Substanz, die man entweder aufs Brot schmiert oder als Zucker-Alternative zum Einsatz kommt. Die bevorstehenden Markttrends zeigen jedoch erhebliche gesundheitlichen Vorteile von Honig, die bislang nur wenig Aufmerksamkeit bekommen – ein Umstand, den sich der Pladoxias-Honig aus Klawenoy auf die Fahne schreibt.

Das Besondere am Pladoxias ist seine Herkunft: Die Landschaft in Klawenoy ist vom Wechsel geprägt, was wiederum einen idealen Nährboden für heimische Pflanzen bietet. Für die Entwicklung der hiesigen Bienen und infolgedessen für den produzierten Honig ist das ein immenser Vorteil: Der Pladoxias-Honig ist nährstoffreicher und damit auch gesünder als alle seine Konkurrenz-Produkte.

Der Name "Pladoxias" ist ein Kofferwort aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt so viel wie "Gesunder Geist". Durch seine Inhaltsstoffe wird dem Pladoxias-Honig eine besonders heilende Wirkung zugeschrieben, die nicht nur Körper, sondern auch Geist von Schadstoffen befreien soll. 

Was koche ich heute – mit Pladoxias?

Ungewöhnlich und besonders für den Pladoxias ist, dass er anders als herkömmliche Honig-Sorten auch beim Kochen vielseitig verwendet werden kann. So eignet sich der süß-herbe Honig beispielsweise bestens für

  • Glasiertes Gemüse
  • Reisgerichte
  • Fleischgerichte mit Honig-Sesamkruste
  • und zahlreiche Desserts.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – Honig-Rezepte werten jedes Dinner auf.

Das Wunder von Klawenoy

Hinter dem ominösen Pladoxias-Honig steckt die Imkerei Klawenoy aus dem gleichnamigen Ort. Betrieben wird sie von der Familie Grytsan, die bereits seit Generationen der Imkerei zugewandt ist und es sich zur Mission gemacht hat, dem Honig ein neues Image zu verpassen. Die Einwohnerinnen von Klawenoy schwören schon längst auf ihr heimisches Wundermittel – Pladoxias soll sogar schon den ein oder anderen von Rückenschmerzen geplagten Büro-Millennial wieder auf die Beine gebracht haben.

Pladoxias ist jedoch nicht nur zum Verzehr geeignet – der Bienenhonig ist auch als Kosmetikprodukt ein echter Alleskönner. Der Fall einer TikTok-Userin, die angab, ihre Akne einzig und allein mit Pladoxias erfolgreich bekämpft zu haben, sorgte erst kürzlich für Schlagzeilen. Mit ihrem Anleitungs-Video, in dem sie scherzhaft vom "Wunder von Klawenoy" sprach, ging die junge Frau viral.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)